Schrahörnstr. 8 · 26629 Großefehn · Tel. 04943/990230 · E-Mail

Art.-Nr.: D95371, Der Rote Korsar Gesamtausg.9, Charlier

Unseren Online-Shop mit Warenkorb finden Sie hier.

Zum Bestellen aus diesem Katalog öffnen Sie bitte hier ein E-Mail-Fenster. Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt.

Zurück zur Warengruppe.

Preis: 29.99 €, Bestand: 2, Best.-Nr.: 60743685

Charlier, Jean-Michel: Der Rote Korsar, Gesamtausgabe. Dieser neunte Band der bibliophilen Gesamtausgabe enthält die ersten 3 Alben vom neuen Kreativteam Charlier und Gaty mit den Titeln: Das letzte Aufgebot des Falken (teils von Jijé gezeichnet), Der letzte Herrscher der Azteken und Das Gold der Azteken. Unterbrochen von kurzen und künstlerisch beeindruckenden Intermezzi mit Künstlern wie Jijé und Pellerin, hatte die klassische Erfolgsserie rund um den Freibeuter der Weltmeere - nun ohne Hubinon - stetig wieder Fahrt aufgenommen! Mit Gaty war ein neuer dauerhafter Zeichner für die beliebten Piratenabenteuer gefunden, der für ganze 9 Alben die Schiffsdetails und Haare im mächtigen Barte des Korsaren mit virtuosem Strich aufs Papier bannen sollte. - Jean-Michel Charlier wurde am 30. Oktober 1924 in Lüttich, Belgien, geboren und begann 1945 seine Karriere als Zeichner bei Spirou, bevor er zum beliebtesten und schaffensfreudigsten belgischen Comic-Autor wurde. Dutzende von Figuren sind seiner Phantasie entsprungen, darunter Buck Danny, Tanguy und Laverdure oder Blueberry. Charlier zählte zusammen mit René Goscinny, Albert Uderzo und Jean Habrard zu den Gründern eines der wichtigsten franko-belgischen Magazine, des Pilote. Jean-Michel Charlier verstarb 1989. Nach seinem Abschluss an der Kunsthochschule École nationale supérieure des beaux-arts de Paris war Christian Gaty eine Zeit lang einer der Nachwuchskünstler um Raymond Poïvet, bekannt für seine historischen und Wissens-Comics. Seine nächsten Stationen waren namhafte Presse-Publikationen wie die Zeitungen France-Soir, Libération und La Dépêche du Midi, für die er jeweils populäre Romane und Filme als Comics adaptierte. Darüber hinaus zeichnete er für die Comiczeitschriften Pilote und Journal de Mickey. Seinen Einstieg in die etablierte Piratenserie fand er mit der Übernahme der Fertigstellung einer bereits von Jijé begonnenen Geschichte des Roten Korsar: Das letzte Aufgebot des Falken. Geboren 1914 in der belgischen Gemeinde Gedinne, besuchte Joseph Gillain alias Jijé zunächst eine Kunstgewerbeschule. Später nahm er an der Universität einen Abendkurs im Zeichnen, bevor er gleich an zwei Kunsthochschulen parallel studierte. Seine erste eigene Comicserie war Jojo, der aber nur ein kurzes Dasein beschert war. Es folgte für ein Magazin Blondin et Cirage, bevor er mit Comicpionier Rob-Vel (Robert Velter) für die neu gegründete Comiczeitschrift Spirou tätig wurde. Von diesem übernahm er den späteren Klassiker Spirou und Fantasio und schuf die Erfolgsserien Valhardi und Jerry Spring sowie virtuose Comic-Biographien, wie die von Don Bosco. Später übernahm er Tanguy und Laverdure und sprang in namhaften Reihen wie Leutnant Blueberry und Der Rote Korsar ein, den er zuvor bereits für einige Alben gezeichnet hatte.

Der Rote Korsar Gesamtausg.9, Charlier

Copyright © 2019, Schmöker-Ecke Mittegroßefehn. Alle Rechte vorbehalten. AGB, Widerrufsbelehrung, Impressum, Datenschutz, Disclaimer.